Daniel Mause ist neuer König - Schützenfest 2017 Drucken
Donnerstag, den 07. September 2017 um 08:53 Uhr

Das diesjährige Schützenfest der Schützengesellschaft Hallenberg 1827 e.V. wurde vom 08.-10. Juli gefeiert. Den Auftakt bildete wie gewohnt das Ständchen am St.-Josefs-Haus am Samstagabend, erstmalig bereits um 18.30 Uhr, bei welchem der Musikverein Medelon die Bewohner des Seniorenheims musikalisch am Schützenfest teilhaben lässt. Es trafen sich das Königspaar Matthias und Annette Dielenhein, der Jungschützenkönig Hendrik Mause, der Vorstand sowie der Musikverein Medelon, um den Bewohnern herzliche Grüße der Schützengesellschaft zu übermitteln und auf das bevorstehende Schützenfest einzustimmen. Stimmungsvoll und mit der einen oder anderen Tanzrunde durch Königspaar und Jungschützenkönig freuten sich die Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter des Seniorenzentrums über die vorgetragenen Musikstücke.

Anschließend traten die Schützen gegen 19.30 Uhr am Nikoläum an. Es folgte der Marsch durch die Stadt, welcher neben dem Musikverein Medelon von der Blasmusik Niedersfeld mitgestaltet wurde. In der Schützenhalle angekommen folgte das Konzert. Im Gegensatz zu den letzten Jahren spielten die Musiker das Konzert von der Musikbühne aus und nicht auf der Tanzfläche. Das Königspaar zog mit seinen Gästen gegen 20:30 Uhr in die Halle ein, um am Königstisch Platz zu nehmen. Gegen 21.00 Uhr nahm der 1.Vorsitzende Rüdiger Eppner die Begrüßungen vor und es wurden die Ehrungen für die 50-jährige Mitgliedschaft vorgenommen. Im Jahr 1967 traten der Schützengesellschaft folgende Schützen bei: Josef Berkenkopf, Franz Franke, Uli Höper, Edmund Paffe, Dieter Riedesel. Drei Jubilare konnten der Einladung folgen und wurden vom Vorstand mit einem Orden ausgezeichnet. Im Anschluss daran spielte der Musikverein Medelon zum Tanz auf, bevor gegen 2.45 Uhr das Königspaar Matthias und Annette Dielenhein vom Königstisch verabschiedet wurde.

Der Sonntagmorgen begann traditionell um 8.45 Uhr mit dem Einfinden der Schützen bei der Unterkirche. Um 9.00 Uhr folgte das Schützenhochamt, welches mit guter Beteiligung der Bevölkerung und bei gutem Sommerwetter gemeinsam mit Pastor Matthias Kamphans und Pastor Matthias Genster am Freialtar gefeiert wurde. Anschließend marschierten die Schützen und die Musiker zum Ehrenmal, wo durch Major Eppner die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung vorgenommen wurde. Danach kehrten die Schützen und der Musikverein Medelon in der Schützenhalle zum gemeinsamen Frühschoppen ein, zu welchem auch die Abordnungen der benachbarten Schützenvereine begrüßt werden konnten. Auch zum „Stammtisch der ehemaligen Könige“ waren in diesem Jahr erneut zahlreiche ehemalige Majestäten erschienen, um sich bei guter Stimmung unter Jung und Alt auszutauschen. Die Musiker aus Medelon spielten zu diesem Frühschoppen ein tolles, ansprechendes Konzert. Die Beteiligung der Schützen und der Gäste zum Frühschoppen-Konzert war gut.

Am Nachmittag traten die Schützen dann um 14.00 Uhr zum Großen Festzug am Nikoläum an, um sich auf den Weg zu machen, das amtierende Königspaar Matthias und Annette Dielenhein abzuholen. An diesem Festzug nahm auch das 25-jährige Jubelpaar Reinhard Diedrich und Elisabeth Kappen teil. Reinhard Diedrich schoss am Schützenfestmontag des Jahres 1992 nach 55 Minuten mit dem 273. Schuss den Vogel von der Stange und nahm sich Elisabeth Kappen zu seiner Königin. Beide marschierten im Festzug mit. Im Jahr 1967 wurde Theo Schäfer der neue Regent in Hallenberg. Er erwählte sich vor 50 Jahren Frau Waltraud Mause (+) zu seiner Königin. Theo Schäfer, wohnhaft in Köln, hätte sich sehr gewünscht an den Feierlichkeiten zu seinem 50. Königsjubiläum teilnehmen zu können. Leider verstarb er wenige Tage vor dem Schützenfest. Im Hochamt, am Ehrenmal und später vor der Schützenhalle wurde seiner Person in besonderer Weise gedacht. Im Jahr 1957 machte Bernhard Ante (+) den letzten Schuss auf den hölzernen Adler und wurde Schützenkönig in Hallenberg. Er erwählte sich Frau Rita Pauli, seine spätere Frau, heute Rita Ante, zu seiner Königin. Aus gesundheitlichen Gründen war es der Jubelkönigin Rita Ante leider nicht möglich, am Festzug teilzunehmen. Bereits am Samstagnachmittag überbrachten ihr daher der Vorstand und der Schützenkönig die herzlichsten Glückwünsche zum 60. Königinnenjubiläum und überreichten den Orden und einen Blumenstrauß.

In einem prächtigen Festzug mit guter Beteiligung und bei sommerlichem Wetter wurden Matthias und Annette Dielenhein von der Aue abgeholt. Das Königspaar und das 25-jährige Jubelpaar präsentierten sich anschließend beim Marsch durch die Stadtmitte der zahlreichen Bevölkerung. Musikalische Unterstützung während des Festzugs erhielt der Musikverein Medelon von der Stadtkapelle Concordia Hallenberg, dem Tambourkorps Winterberg sowie der Blasmusik Niedersfeld. Vor der Schützenhalle wurden nach dem Festzug die Ehrungen für die 25-jährige Königswürde vorgenommen. Die Jubelmajestäten Reinhard Diedrich und Elisabeth Kappen wurden mit Orden und Urkunden ausgezeichnet. Dann zogen das Jubelpaar und das amtierende Königspaar nach dem Abschreiten der Fronten in die Schützenhalle ein. Im weiteren Verlauf folgten Königstanz und Kindertanz, bevor ab 19.30 Uhr die Tanz- und Showband „Donaupower“ spielte. Diese Band aus Profimusikern gastierte im 2-Jahres-Rhythmus bereits zum vierten Mal in Hallenberg und sorgte mit ihrem breiten Repertoire und wenig Spielpausen wie gewohnt für eine hervorragende und ausgelassene Stimmung in der Halle bis in die frühen Morgenstunden.

Mit einem Gottesdienst begann traditionell der Schützenfestmontag. In der Pfarrkirche St.Heribert hielten Pastor Kamphans und Pfarrerin Schönfeld aus Bromskirchen ab 9.00 Uhr den ökumenischen Schützengottesdienst. Daran anschließend traten die Schützen um 9.45 Uhr auf dem Marktplatz zum Abholen der Königin an. Von der Aue ging es dann Richtung Schützenhalle und anschließend zur Vogelstange. Bei dem Marsch und den anschließenden Feierlichkeiten in der Halle konnte auch wie in den Jahren zuvor eine Abordnung der 4.Kompanie des EloKa-Bataillons der Bundeswehr Frankenberg als Patenschaftskompanie der Stadt Hallenberg begrüßt werden. Weiterhin trafen sich erneut während und nach dem Vogelschießen die ehemaligen Schützenköniginnen der Schützengesellschaft in allen Altersklassen zum „Stammtisch der ehemaligen Königinnen“ und verbrachten gemeinsam ein paar gesellige Stunden.

Nach der Eröffnung des Vogelschießens durch König Matthias Dielenhein um 11.00 Uhr, letztmalig an der Vogelstange hinter der Schützenhalle, reihten sich nach den erfolgten Ehrenschüssen durch Vorstand, Ehrenvorstand und Ehrengästen die weiteren Schützen ein. Nach 1 Stunde und 20 Minuten setzte sich der 34-jährige Daniel Mause mit dem 174. Schuss in einem spannenden Finale gegen drei weitere Mitbewerber durch, holte den letzten Rest des Vogels aus dem Kugelfang und errang so die ersehnte Königswürde der Schützengesellschaft. Zuvor hatte er sich ein packendes Duell im Regen mit vielen weiteren Schützen sowie im Finale im Vierkampf mit Norbert Hüster, Michael Kronauge und André Müller geliefert. Daniel Mause hatte sich zuvor mit dem 156. Schuss bereits den Kopf des Vogels gesichert. Den rechten Flügel traf Bürgermeister Kronauge mit dem 115. Schuss, den Apfel Fabian Hartmann mit dem 29. Schuss und das Zepter Johannes Mause mit dem 21. Schuss. Nach anfänglich schwül-warmem Wetter und leichtem Regen, setzte kurz vor dem Finale des Vogelschießens ein etwa 20-minütiger starker Platzregen ein, so dass das  Vogelschießen unterbrochen werden musste. Die Zuschauer suchten Zuflucht unter angrenzenden Überdachungen oder in der Schützenhalle. Nach der Fortsetzung des Vogelschießens konnten die Zuschauer dann noch ein spannendes Finale verfolgen. Der frischgebackene Schützenkönig Daniel Mause erkor seine Ehefrau Anja Mause zur Königin, welche pünktlich um 13.00 Uhr durch Major Rüdiger Eppner und seinen Vorstandskollegen den zahlreichen Anwesenden in der Halle verkündet werden konnte.

Der große Festzug zum Abholen des neuen Königspaares am Nachmittag startete gegen 16.10 Uhr an der Schützenhalle. Nachdem das scheidende Königspaar Matthias und Annette Dielenhein aus der Halle abgeholt worden war, setzte sich der Festzug in Bewegung, um die neuen Majestäten Daniel und Anja Mause am Talweg abzuholen. Bei nun wiederum gutem Wetter und erneut mit einer großen Beteiligung marschierten die Schützen und die Musikkapellen vor dem Haus von „Tal-Schmieds“ auf. Ein wie dafür geschaffenes Gelände als perfekter Antreteplatz sorgte für ein passendes Ambiente für alle Zugteilnehmer und Zuschauer. Neben dem Haus sorgte ein Spalier aus Oldtimer-Traktoren für einen Gruß der Oldtimerfreunde, wo das Königspaar aktiv mitwirkt. Gemeinsam konnten sich dann das scheidende Königspaar und das neue Königspaar Daniel und Anja Mause im Festzug durch Hallenbergs Straßen der jubelnden Bevölkerung präsentieren.

Anschließend fand dann die feierliche Umkrönung auf dem Schützenplatz statt. Das neue Königspaar erhielt die Insignien der Königswürde und das scheidende Königspaar die Orden und Urkunden zur Erinnerung an ihre Regentschaft. Nach dem Singen des Hallenberger Schützenliedes „Feiert nach der Väter Weise“, der Beflaggungs-Zeremonie der Schützenfahnen und dem Abschreiten der Fronten durch die Königspaare schlossen sich Kindertanz und Königstanz in der Schützenhalle an. Erst mit dem Einmarsch der Schützen in die Halle setzte dann wieder Regen ein, womit alle Festzüge der drei Tage bei trockenem Wetter stattfanden. In der Halle wurde dann kräftig weiter gefeiert und es endete in den Morgenstunden ein harmonisches Schützenfest 2017. Daniel und Anja Mause werden die Schützengesellschaft Hallenberg im September 2017 nun noch beim Kreisschützenfest in benachbarten Medebach vertreten. Wir wünschen Daniel das nötige Quäntchen Glück, um auch hier gegen viele Mitbewerber möglicherweise den letzten Schuss auf den Vogel abzugeben.